Abgeschwächtes TicTacToe

RX Frontend
Werner B
Beiträge: 44
Registriert: 28 Okt 2017, 14:59

Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon Werner B » 24 Feb 2018, 18:24

Hallo,
ich habe gerade eine Weile gerätselt …
Attenuator_cq.png

was nun wo hin gehört und ob ich das überhaupt brauche / verwirkliche.
Für mich scheint nun das die Antwort zu sein.
Die I²C Adressen und PCA9555 Beinchen verteilen sich so eigenwillig?

StepAtt_cq.png

Zuerst dachte ich an einen Step-Attenuator ...

73 Werner
DL2BBF
Beiträge: 137
Registriert: 05 Feb 2016, 21:37

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon DL2BBF » 24 Feb 2018, 20:48

hallo Werner,
vielleicht hilft dir die Beschreibung vom Pavel

Beschreibung vom Pavel
73de DL2BBF
Hans

Mi parolas Esperanton
https://sites.google.com/site/dl2bbf/Home
Werner B
Beiträge: 44
Registriert: 28 Okt 2017, 14:59

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon Werner B » 25 Feb 2018, 07:54

Guten Morgen Hans,
von der Existenz des „MISC.“ Registers weiß ich nur aus dem Quellcode.
Die „sonstigen“ Funktionen fand ich nicht in Pavels Notizen.
Riddle_cq.png

Auch dieses „Arduino Sketch“ ist mir rätselhaft. Google kennt ihn auch nicht ?
Ich habe nicht vor vier PCA9555 anzuschließen. Einen ATmega stattdessen.
Das macht 64 digitale Ausgänge. 32 Relais / Schalter. 16 für das Sendelevel D/A und 16 „sonstige“.
Soweit habe alles zuordnen und finden können. Der RX Abschwächer bleibt aber mysteriös.
Die 61dB-Schritte kann ich nicht finden, gleichzeitig machen die diskreten 10er Schritte keinen Sinn.

P.S.
StemHamAtt_cq.jpg

Erst jetzt wird mir so richtig klar, dass die PowerSDR STEMLAB und HAMLAB Edition ein „Eigenleben“ führen.
Ob es das gebraucht hätte? Die gleichen I²C Adressen werden für andere Zwecke benutzt. Nur durch Wechsel der PowerSDR Version sind Konflikte denkbar, Schäden möglich. Adressen hätte es genug gehabt.
Warum überhaupt?
Alle machen immer das Gleiche, jeder nur mit dem neu erfundenen Rad auf’s Neue.
Der Red Pitaya hätte genügend Anschlüsse es auch einfach direkt zu erledigen.



73 Werner
DL2BBF
Beiträge: 137
Registriert: 05 Feb 2016, 21:37

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon DL2BBF » 25 Feb 2018, 15:51

hallo Werner,
einen Abschwächer oder einen Vorverstärker kannst du direkt über den ATT Bereich neben dem AGC im originalen Power HPSDR steuern.

Auszug von der Beschreibung vom Pavel:
output for a pre-amplifier/attenuator control is connected to pin DIO1_P of the extension connector E1 (this pin is controlled by the first ATT combo-box in PowerSDR mRX PS)
outputs for 10 dB and 20 dB attenuators control are connected to the pins DIO2_P - DIO3_P of the extension connector E1

Ich nutze davon nur den 20db Abschwächer über die originale PowerSDR mRX PS Software. Der Abschächer selber ist bei mit in dem Frontend vom Gerd DC6HL eingebaut.
Der Vorverstärker läuft ständig durch.

Arduino ist dieser kleine Mikrokontroler mit bootloader, Sketch ist die Bezeichnung von den dafür erstellten Programmen. Was das in dem Quellcode macht, entzieht sich meiner Kenntnis.
Ansonsten,ja zu viele Köche verderben den Brei. Machen aber das ganze spannender. Allerdings sollte man die Softwarevarianten nicht bedenkenlos tauschen wenn man sich nicht sicher ist was die mit der eigenen Hardware macht.

Vielen Dank für die Vorstellung deines Projektes.
73de DL2BBF
Hans

Mi parolas Esperanton
https://sites.google.com/site/dl2bbf/Home
Werner B
Beiträge: 44
Registriert: 28 Okt 2017, 14:59

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon Werner B » 25 Feb 2018, 16:40

Hallo Hans,
ich denke ich verstehe es soweit.
Ich rätsle an der Bewandtnis des Bausteins „MISC.“ An der Adresse 0x23.
Er kostet mich keine Mühe, sein Sinn alleine verschließt sich mir.
Seine bloße Verfügbarkeit führt in Anhängigkeit von dem Feld „HERMES Step Attenuator“
Entwederoder_cq.png

zur linken oder rechten Anzeige.

Die linke ist nachvollziehbar bzw. realisierbar. Mit zweimal „-20dB“ zugegeben seltsam, mit mehr als -30dB auch unrealistisch …
Die rechte wollte ich verwirklichen (DAC oder BCD), kann die betreffenden Signale aber nicht finden.

Pedantisch wie ich bin stört mich etwas im Userinterface zu haben, was es nicht gibt, was nicht funktioniert :O)
73 Werner
DL2BBF
Beiträge: 137
Registriert: 05 Feb 2016, 21:37

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon DL2BBF » 25 Feb 2018, 19:38

hallo Werner,
der Hermes Step Att funktioniert so wie dort im Bild nur im Zusammenhang mit der Hermes Hardware. Das User Interface wurde ja für den Hermes entwickelt. Nicht alles was da mit der Hermes Hardware zusammen funktioniert ist mit dem Red Pitaya möglich bzw wurde umgesetzt.

Ich nutze es nicht, versuche aber zu helfen.
Ich vermute die I2C Steuerung bezieht sich speziell auf den Vorverstärker von DC2DP. Damit kann man die Vorverstärkung regeln.

Siehe dazu einen Beitrag vom Pavel in diesem Forum.
Beitragvon pavel » 29 Jan 2018, 09:20


"
On one of your pictures, the I2C cable is connected to the scope but not to the preamp board. In this configuration, you won't see any I2C signals when changing the tuning frequencies. You'll only see some I2C signals when the SDR transceiver application starts on Red Pitaya.

The SDR transceiver application tries to detect the preamp board when it starts. It sends the I2C signals only if the preamp board is detected when the application starts.

So, to see the I2C signals, the preamp board has to be connected to Red Pitaya at the moment when the SDR transceiver application starts on Red Pitaya.

Best regards,

Pavel
"
73de DL2BBF
Hans

Mi parolas Esperanton
https://sites.google.com/site/dl2bbf/Home
DK5QH
Beiträge: 5
Registriert: 04 Dez 2017, 20:56

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon DK5QH » 25 Feb 2018, 22:21

Werner B hat geschrieben:Erst jetzt wird mir so richtig klar, dass die PowerSDR STEMLAB und HAMLAB Edition ein „Eigenleben“ führen.
Ob es das gebraucht hätte? Die gleichen I²C Adressen werden für andere Zwecke benutzt. Nur durch Wechsel der PowerSDR Version sind Konflikte denkbar, Schäden möglich.


Hallo Werner, hallo Hans,

ich kann diesen Punkt nur mehrfach unterstreichen. Ich bin gegenwärtig dabei die I2C-Welt bei der Nutzung des (im übrigen sehr guten) Charly25-Moduls zu ergründen. Das Modul selbst wird komplett per I2C gesteuert, eigene Filter sind per I2C schon im Programm berücksichtigt. Sehr unübersichtlich wird es, wenn man in die nicht veröffentlichte Welt des HAMLAB "hineinrutscht", da man schließlich die darauf abgestimmte Software nutzen will / muss. Im HAMLAB werden mehrere I2C Busse eröffnet, Platinen werden durch einen sogenannten I2C ID-Chip identifiziert,...

Es wäre mehr als wünschenswert, Transparenz und Konsolidierung in die I2C-Nutzung und -Adressierung hineinzubringen.

73s Ernst DK5QH
pavel
Beiträge: 70
Registriert: 05 Mär 2016, 10:52

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon pavel » 25 Feb 2018, 23:02

Hello Werner,

von der Existenz des „MISC.“ Registers weiß ich nur aus dem Quellcode.


I've added the MISC registers for a dual transceiver being built by Yevgeni RZ3QS. Here is a list of signals:
  • 4 pins BCD code for RX1
  • 4 pins BCD code for RX2
  • 1 pin TX (0 if TX freq. = RX1 freq., 1 if TX freq. = RX2 freq.)
  • 2 pins ATT1
  • 2 pins ATT2
  • 1 pin disable T/R relay (0 = enable, 1 = disable)
  • 1 pin bypass all HPFs (0 = disable, 1 = enable)

Auch dieses „Arduino Sketch“ ist mir rätselhaft.


This code is contributed by Laurence G8NJJ. The source code for Arduino can be found in his GitHub repository:
https://github.com/laurencebarker/G8NJJ-SDR

Best regards,

Pavel
Werner B
Beiträge: 44
Registriert: 28 Okt 2017, 14:59

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon Werner B » 26 Feb 2018, 07:18

Dear Pavel,
first of all let me thank you personally for your magnificent work around RedPitaya SDR!
Thank you very much as well for the insights to the “MISC” register.
I would have never known what to look for.

If I understand well the fact that something ACKs TWI at address 0x23 makes me see:
NoStep.png
NoStep.png (1.2 KiB) 801 mal betrachtet

The amazing difference is “-20dB” and “-20db”. The capital “-20dB” is located on the ANAN100D receiver ( and may be other hardware ) .
This bit happens to mirror to 0x23 IO 1.2 ( MISC ) if available. I see the possible combinations with the 10 and 20 db attenuators implemented anyway.
This link would have saved my day : http://anan-100d.wikidot.com/100d-atten

The “Hermes Step Attenuator” is a combination of 0x20 IO 0.7 & 1.0 which equals 0 OR 30db and 31 steps of 1 dB. Resulting in 0 to 61dB sum.
What I am missing / trying to find are the 5 bits ( or more ) representing the 0 to 31 ?
They are not available, not on “MISC” either.
Step Attenuators are more convenient, cheap and available ( MOS, VGA or PIN ).
Actually I would use my old fashioned PIN diodes and a PWM DAC ( > 1MC) … or something else.

Could I use DC2PD’s DAC 0 (MCP4725) data at 0x60 ?
Gain and attenuation are the same, except the sign.
Will it mess the GUI again ? I can’t pick it without showing my ACK :O)

I would like to treat RX2 as fully functional as well ( during receive ).
Is there any combination that shows attenuator control for RX2 as well ?
May be DAC 1 (MCP4725) at 0x61 ?

Is a step attenuator for RX2 what is meant with PureSignal’s “Auto Attenuate” ?

This Arduino sketch is more or less what I would have built myself.
I came across the page, but I didn’t find the SDR Red Pitaya related part :O(
Thank you for pointing it to me again.
Just for controlling attenuators it is too much for now. It is stepwise there though …

Sorry Pavel, but attenuation was bugging me all Sunday …
I would appreciate your wisdom very much, just one more time.

Best regards
Werner DB7EW
Werner B
Beiträge: 44
Registriert: 28 Okt 2017, 14:59

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon Werner B » 26 Feb 2018, 08:21

Hallo Ernst, Hallo Hans.

Mich begeistert die Technik im Amateurfunk.
So käme ich nicht auf die Idee für dieses Hobby etwas anzuschaffen, was ich nicht begreifen, reparieren oder selbst bauen „könnte“.
Vollständige Dokumentation ist ein Muss.
Red Pitaya bestätigt die Ausnahme.
Man muss sich halt die Datenblätter suchen und die Anwendungsnotizen der Hersteller selbst aneinanderkleben.

HAMLAB und STEMLAB haben das gleiche Handycap :
Den RedPitaya, den man so für diesen Zweck nicht bauen würde.
HAMLABs bestätigen die Ausnahme.

Im „reverse engineering“ sehe ich keinen Sinn. Sollen sie es vermarkten, sollen manche es kaufen.
Einen wohldefinierten I²C Bus kann man nicht „schützen“ und „slaves“ die irgendwas Antworten
gab es schon vor geschnittenem Brot.


Grüße
Werner
pavel
Beiträge: 70
Registriert: 05 Mär 2016, 10:52

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon pavel » 26 Feb 2018, 08:55

What I am missing / trying to find are the 5 bits ( or more ) representing the 0 to 31 ?
They are not available, not on “MISC” either.


MISC outputs the two bits out of five.

Could I use DC2PD’s DAC 0 (MCP4725) data at 0x60 ?
Gain and attenuation are the same, except the sign.
Will it mess the GUI again ?


I would like to treat RX2 as fully functional as well ( during receive ).
Is there any combination that shows attenuator control for RX2 as well ?


I think that the easiest would be to use a dual I2C DAC (MCP47FEB22) and to add some code to sdr-transceiver-hpsdr.c that would control the dual I2C DAC. This way the DAC would output the exact voltages needed for your step attenuators for RX1 and RX2.

The GUI (PowerSDR mRX PS) doesn't know anything about the I2C devices connected to Red Pitaya.

The RX2 attenuator control is shown for ANAN-*D* devices (ANAN-100D, ANAN-7000DLE, etc).

Is a step attenuator for RX2 what is meant with PureSignal’s “Auto Attenuate” ?


I don't know. Probably not.
Werner B
Beiträge: 44
Registriert: 28 Okt 2017, 14:59

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon Werner B » 26 Feb 2018, 16:06

Thank you very much Pavel.

I will have to think again.
For now I am doing something stupid I guess:
I never see any activity beyond 0x40 , so there is no use in trying DAC0 and DAC1 for me, for now, anyway.

73 Werner
Werner B
Beiträge: 44
Registriert: 28 Okt 2017, 14:59

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon Werner B » 28 Feb 2018, 10:58

Mit einem Arduino und BASCOM kann man den I²C Bus auf einem Terminal visualisieren.
Ich benutze das Terminalprogramm TerraTec. Die BASCOM eigene Terminallösung reagiert nicht immer ( je nach Fokuserhalt der WINDOWS Fenster ).
Der Arduino nimmt hierbei den Platz des(r) I²C Geräte(s) ein.


Das Programm besteht aus Fragmenten (m)einer I²C Sammlung.
Der Ardunio ist ein NANO3.0 Chinakracher. Die gibt es unter 3 Euro das Stück.
Das 5Volt Gerät kann man nicht direkt an den Red Pitatya anschliessen.
Man benötigt einen Pegelwandler für SDA und SCL ( 3,3 <> 5 Volt )
Mangels Masse habe ich meinen Clone auf 3,3 Volt umgebaut…
Er ist nun mit 3,3 Volt / 16MHz übertaktet, läuft aber klaglos.
Es benutzt Hardware TWI, der Prozessortakt spielt eigentlich keine Rolle.


Meinem Wunsch Eingangsabschwächer aus dem GUI mit funktionierender Hardware abzubilden bin ich nun näher gekommen. Ohne jetzt nach einer weiteren Version / Abart / Einzellösung für die RedPitaya SDR Software zu rufen / suchen.

Die Erste Hürde war:
Der RedPitaya wird im Netzwerk unerreichbar, wenn bei seinem Neustart ein „unverseller“ I2C Gesprächspartner ( mein Arduino siehe oben ) verfügbar ist. Er ( irgendwas im Linux ) sendet eine Reihe Kommandos an eine I2C Adresse und möchte eine Antwort. Meldet der I2C Bus „vorhanden“ und das vermeintliche Gerät antwortet dann nicht sinnvoll, dann hängt er.
LINUX_POLLING_cq.png
Bei "TX?" wurde SLA-W gesendet. Ich weiß nicht was antworten, 'weiß nicht wer fragt :O)

Schritt 1,5.
Die Abfrage, das Pollen der SDR I2C Geräte auf Vorhandensein findet beim Start der RedPitaya SDR Software statt, das ist OK. Es reicht eben nicht nur die PC Software neu zu starten, nicht bei allen Geräten.

Zweitens behaupte ich jetzt einmal einen „ANAN 100D“ zu haben. Ohne genau zu wissen was das ist. Mit „Hermes Step Attenuator“ gibt es auf 0x64 drei Bytes:
Ein Kommando(?) „6“ und für RX1 2 x 31 Schritte, für RX2 die Werte 0-10-20-30. Das zweite Byte gilt es dann wohl mit dem 10er und 20er = 30 ( 0-31 und 32-61 ) für RX1 zu verknüpfen.
anan_100D_cq.png

Die „DC2PD“ 0x60 und 0x61 wurden noch nie adressiert (?).
Was müsste man „vortäuschen“ , damit sie aktiv werden ?
Das sollte kontinuierliche Werte geben ? Auch für RX2 auf 0x61 ?

73 Werner
pavel
Beiträge: 70
Registriert: 05 Mär 2016, 10:52

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon pavel » 01 Mär 2018, 11:32

für RX2 die Werte 0-10-20-30


I've just found a hidden option in database.xml. It's called chkRX2StepAtt. If you set it to True, then you'll have the step attenuator control for RX2.
Werner B
Beiträge: 44
Registriert: 28 Okt 2017, 14:59

Re: Abgeschwächtes TicTacToe

Beitragvon Werner B » 01 Mär 2018, 14:51

<Key>chkRX2StepAtt</Key>
<Value>True</Value>
</Options>
<Options>
<Key>udHermesStepAttenuatorData</Key>
<Value>0</Value>
</Options>
<Options>
<Key>chkHermesStepAttenuator</Key>
<Value>True</Value>


Thank you Pavel,

that does show a step attenuator control for RX2 as well.
This way both base lines are independent.
Before both were controlled by the step attenuator of RX1.

But… it has to be “ANAN 100D” or so
61step_cq.png
61step_cq.png (5.93 KiB) 622 mal betrachtet
The attenuator for RX1 goes 0..31 and 2..31 plus hidden 0+0dB and 10+20dB
61 different steps displayed / 5 different values are accessible 2, 4, 6 & b00 or b11

chkRX2StepAtt_cq.png
chkRX2StepAtt_cq.png (7.07 KiB) 622 mal betrachtet
The step attenuator for RX2 goes 0..31
31 different steps displayed / 4 different values are transferred 0, 14, 22, 30

As long as PCA92555s at 0x20..0x23 are active the Arduino at 0x40 is not served.
The Arduino would do most of the trick, but I’m afraid the rest of it is too special for third party PC, tablet, and smart phone software.

I didn’t succeed to activate the 12 Bit of the DC2PD pre-amps(s) at 0x60-0x61 yet.
How would that work and what does the control look like ?

Best regards
Werner

P.S.

Ich denke steuerbare, variable RX Abschwächer sind die Voraussetzung für „Auto Attenuate“ bei PureSignal.
Noch bin ich sehr weit entfernt vom Sendebetrieb, ich höre viel zu und oft ist das Thema:
Signalrückführung ( zum RX2 beim RedPitaya ). Oft klingt es wie endlose Stapel von sündhaft teuren SMA Abschwächern, kleinen Dosen mit Potentiometern, Rätselraten um Pegel und „Sampler“.
Manchmal klingt es wie mangelhafte Isolation zwischen den Eingängen IN1 und IN2,
ebenso oft wie mangelhafte Einstrahlfestigkeit direkt in den ungeschirmten RedPitaya.
Jetzt habe ich leicht Reden, rein theoretisch …


I believe controllable, variable RX attenuators are essential for the „Auto Attenuate“ function of PureSignal.
I’m light years away from transmitting with a RedPitaya, but I listen to many QSOs about signal feed back ( to RX2 for RedPitaya ).
Mysteries about signal level, stacks of attenuators and potentiometers.
Often it feels like insufficient cross talk IN1 <> IN2, quiet as often like direct reception of unscreened RedPitayas,
bypassing all the expensive SMA attenuators. But that’s all theory …

Google “auto attenuate puresignal” liefert eigentlich die Erklärung, für Hardware die wir nicht haben.
The default with ANANs and others … ?

P.S.P.S.

Ich habe den DAC0 gefunden. Es geht wenn außer ihm nur noch die AudioCodec Platine auf dem I²C Bus anwesend ist.
Andere Adressen dürfen scheinbar nicht antworten. DAC1 bleibt verschollen.


I did find the DAC0. It looks like no other address but the audio codec board is allowed to answer / be present.
DAC1 still doesn't happen ..
It does not matter if Hermes or ANAN or ...
DC2PD DACx StepAttenuator_cq.png


A week later ..

P.S. P.S. P.S.
Meanwhile I would favour the Arduino Sketch of G8NJJ.
It has got the fewest things I don't seem to understand.
May be I've got some kind of an idea how
HPSDR<>RedPitaya's HPSDR compatible transceiver software<>hardware connected to the RedPitaya is communicating ...
The G8NJJ project is documented very well and for sure it is done very well ...
but I will start with a light version, using his protocol for the standard functions.
It contains anything like all others plus offers endless possibilities.
To start with is fine, to change to is hard.

G8NJJStepAttenuatorRX1_cq.png
It counts as well 0..61 in disjunctive steps.
A bug in HPSDR? A bug in the skin definition? There is more than 5 bits ? C0=0x14 HPSDR packet is 8 bit RX1 attenuation ?

G8NJJStepAttenuator_cq.png
It does treat the "Step Attenuator" for RX2 properly.
... but it looses the value after transmitting. Either two times #6 with first value OK. Or just one time and wrong.
Not synchronized with the skin and base line anymore.

Zurück zu „RX Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste