Verbesserung der Eingangsempfindlichkeit beim Red Pitaya

RX Frontend
Forumsregeln
Benutzeravatar
dl2grf
Beiträge: 2
Registriert: Do Feb 04, 2016 4:10 pm

Verbesserung der Eingangsempfindlichkeit beim Red Pitaya

Ungelesener Beitragvon dl2grf » Fr Feb 05, 2016 3:49 pm

Hallo Red Pitaya Gemeinde,
ich hatte vor Jahren mal einen einfachen SDR Bausatz Empfänger von Elector aufgebaut. Dieser hatte auch einen hochohmigen, keinen 50 Ohm Eingang. Hervorragend hat sich dabei ein kleiner Fuchskreis als Anpassung bewährt. Der Fuchskreis wird natürlich anders herum angeschlossen. D.h. der hochohmige Anschluss an den RP. Der Fuchskreis war ein Bausatz für qrp von QRPProject. http://www.qrp-shop.biz/epages/qrp-shop ... cts/Vfuchs
Abgleich auf maximalen Empfang. Vorteil: Sehr schmalbandig und dadurch sehr gute Vorselektion. Innerhalb des Bandes muss wenn überhaupt nur mit dem Kondensator nachgezogen werden.
Alternativ kann man auch einen 1:64 Breitbandbalun wickeln. Verwende ich mit einer 40m langen Drachenantenne, die dann auch eine gute Anpassung hat.

73 de Frank DL2GRF
Dateianhänge
ringkern.JPG
ringkern.JPG (56.61 KiB) 2207 mal betrachtet
Benutzeravatar
DD8JM
Site Admin
Beiträge: 301
Registriert: Mo Dez 01, 2014 1:41 pm

Re: Verbesserung der Eingangsempfindlichkeit beim Red Pitaya

Ungelesener Beitragvon DD8JM » Sa Feb 06, 2016 8:21 pm

Hallo Joe,

vielleicht kannst Du es auch mal kurz Aufzeichnen, ich bin ein visueller Mensch und brauche auch das Bild dazu. :roll:

73 Jörg
Die Bässe breit die Höhen schmal das ist der Funk aus Wuppertal.
Benutzeravatar
dl2grf
Beiträge: 2
Registriert: Do Feb 04, 2016 4:10 pm

Re: Verbesserung der Eingangsempfindlichkeit beim Red Pitaya

Ungelesener Beitragvon dl2grf » Mo Feb 08, 2016 7:21 pm

Hallo zusammen,
ich habe heute den 1:25 Übertrager vom FA bekommen und mit meinem KXG2 -73dbm auf den RP gegeben. Auf 80m ohne Impedanzanpassung -81,6dbm. Mit meinem Fuchskreis -68,6dbm. D.h. 13dB Empfindlichkeitsgewinn.
Mit dem Übertrager sind es dann 71,4dbm, d.h. 10,3dB Empfindlichkeitsgewinn. Ich denke das könnte man tollerieren, diese 2,7dB Unterschied.
Auf 20m fällt der RP in der Empfindlichkeit jedoch stark ab. -101,9dbm ohne Impedanzanpassung. Mit komme ich auch nur auf -94,5dbm.

Also für die oberen Bänder wohl eher nicht ohne VV brauchbar.

73 de Frank, DL2GRF
Benutzeravatar
dj5er
Beiträge: 33
Registriert: Mo Feb 08, 2016 11:01 am

Re: Verbesserung der Eingangsempfindlichkeit beim Red Pitaya

Ungelesener Beitragvon dj5er » So Feb 21, 2016 6:34 pm

Hallo zusammen,
habe auch den 1:25 vom Funkamateur probiert und kann die Ergebnisse vom Frank nur bestätigen. Wollte dann meinen alten 1:9 UnUn wieder verwenden, der ist aber leider im Gewusel der Experimente verloren gegangen war. Auf einen FT50-43 Kern habe ich dann den von Frank beschriebenen UnUn 1:64 gewickelt und damit auch auf den Bändern oberhalb 20m recht gute Ergebnisse im Vergleich zu meinem Kenwood TS-590. Der 590 ist sicherlich einen Tick besser in der Empfindlichkeit, aber mit dem 1:64 Übertrager klappt es ganz passabel.
Solange die Platinen vom Gerd noch nicht angekommen sind, ist das durchaus einen Versuch wert ?
Dateianhänge
ScreenShot328.jpg
73 - Heino, DJ5ER
Benutzeravatar
DJ6DB
Beiträge: 10
Registriert: Mo Jun 13, 2016 9:31 am

Re: Verbesserung der Eingangsempfindlichkeit beim Red Pitaya

Ungelesener Beitragvon DJ6DB » Do Jun 23, 2016 1:09 pm

Meine 1:9 UnUn Lösung für den RP Eingang:

Bild

Der Einbau des UnUns + Jumper sollte also ca. 13dB geben?

73 de Daniel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast