Manfred aus Chile

User stellen sich vor.
XQ6FOD
Beiträge: 16
Registriert: 08 Apr 2017, 19:51

Manfred aus Chile

Beitragvon XQ6FOD » 08 Apr 2017, 21:59

Hallo allerseits,
seit heute bin ich mit an Bord.
Vor wenigen Wochen ist meine Red Pitaya hier eingetroffen. Seither spiele ich damit... Meine Absicht ist, mit der RP als Kern, und PowerSDR, einen 1,8-30MHz-TRX aufzubauen, der die volle hierzulande erlaubte Ausgangsleistung von 1200W liefert, und zwar bei hohem Wirkungsgrad und vertretbarer Signalqualität. Wahrscheinlich EER in Klasse E, eventuell F. Mit Vorverzerrung, und integriertem einstufigen Netzteil - also das Netzteil soll direkt die Hüllkurvenspannung liefern, statt den Umweg über eine regulierte Gleichspannung machen. Ich denke mir da einen galvanisch nicht vom Netz getrennten Ausgang im Bereich von 100 bis 150V Maximalspannung, was verschiedene Vorteile hat, allerdings auch einige Vorsicht verlangt.

Soweit ich verstehe, hat die derzeitige RP-Software noch gar nicht den benötigten Hüllkurvenausgang. Hoffentlich kann Pavel da helfen! Sonst bin ich auf einen Hüllkurvendemodulator angewiesen, und muss ohne DSP-Verzögerung auskommen. Das wäre schade...

Empfangsseitig habe ich erstmal nur einen Breitbandübertrager zwischen Antenne und RP, das Windungsverhältnis ist 1:10. Damit empfange ich schon recht gut, in meiner ländlichen Lage ohne starke lokale Signale. Aber im geplanten TRX will ich da noch einen Vorverstärker, eventuell einen Abschwächer, und einen Satz Bandfilter mit einbauen.

Vorerst nutze ich den Stations-PC. Wenn mein TRX irgendwann mal richtig gut funktionieren sollte, dann würde ich ihn mittels eines kleinen Einbau-PCs unabhängig machen.

Über meine älteren Projekte gibt meine Website Auskunft: http://ludens.cl. Über die RP habe ich allerdings da noch nichts reingeschrieben.

An Austausch, Anregungen, und eventuell Zusammenarbeit bin ich stets interessiert!

73,
Manfred, XQ6FOD
Benutzeravatar
DD8JM
Site Admin
Beiträge: 299
Registriert: 01 Dez 2014, 13:41

Re: Manfred aus Chile

Beitragvon DD8JM » 08 Apr 2017, 22:11

Hallo Manfred,

schön von Dir hier zu lesen, wenn es Fragen gibt bekommst Du hier bestimmt Unterstützung.
Das Thema Hüllkurvenspannung wollte schon OM Andreas DL5CN bei Pavel ansprechen, vielleicht gibt es von ihm eine Lösung dazu.

Pavel war bisher für Vorschläge und Ideen sehr offen.

Viel Spass hier und mit den besten Grüßen


Jörg de DD8JM
Die Bässe breit die Höhen schmal das ist der Funk aus Wuppertal.
XQ6FOD
Beiträge: 16
Registriert: 08 Apr 2017, 19:51

Re: Manfred aus Chile

Beitragvon XQ6FOD » 08 Apr 2017, 22:40

Hallo Jörg,

mit Andreas stehe ich schon seit einiger Zeit in Verbindung. Er ist zum guten Teil "Schuld" daran, daß ich in die RP-Szene eingestiegen bin! ;)

Ich habe gerade im Forum über Pavels Software über dieses Thema gepostet. Mal sehen, ob er das machen kann/will! Ich weiß ja gar nicht, wieviel Aufwand das erfordert, ob die FPGA genügend Platz hat, usw. Bin selbst viel zu grün, was FPGAs anbetrifft!

Manfred

Zurück zu „User-Vorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast