PiHPSDR: RaspberryPi nach Tinkerboard Upgrade

klapauzius
Beiträge: 68
Registriert: 06 Mär 2016, 21:38

PiHPSDR: RaspberryPi nach Tinkerboard Upgrade

Beitragvon klapauzius » 18 Okt 2017, 22:42

Hallo zusammen,

ich habe am letzten Wochenende erfolgreich ein Upgrade von einem Raspberry Pi zu einem Asus Tinkerboard durchgeführt. Es ist beispielsweise bei Reichelt für etwa 50 Euro verfügbar und vollständig kompatibel zum Pinout des Raspberry Pi, so das bestehende Hardware wie ein 7" Display mit Kapazitivem Multitouch nahtlos integriert werden kann. Selbst die zum befestigen vorgesehenen Löcher sind an der selben Position. Als Betriebssystem wird ein Linux eingesetzt, es steht eine Version von PiHPSDR dafür zur Verfügung, mit wenigen Abweichungen ist die Installation identisch und auch für den "Ottonormalverbraucher" kein Problem. Um die Installation zu erleichtern habe ich einen x11vnc Server installiert. So kann das Gerät vom PC aus fernbedient werden.

Für diejenigen unter euch die Probleme mit geringen Bandbreiten in Kombination mit den DSP Funktionen haben kann ich nur sagen dass das die Lösung ist.
384KHz mit allen verfügbaren DSP Funktionen (NR, NR2, ANF, SNB gleichzeitig aktiv) ohne "Audio glitches" sind kein Problem. Ein gleichzeitig laufender weiterer Empfänger mit 384KHz Bandbreite soll ebenso möglich sein, das kann ich allerdings (weil nicht getestet) bis jetzt nicht bestätigen.

Screenshot ist hier, in den nächsten Tagen gern mehr und auch gleich hier im Forum:
https://trash.ctdo.de/b/59e7b9d701a

Die geringe Empfangsbandbreite ist meiner Magnetic Loop Antenne geschuldet (Käferlein AMA 1 DH, SWR <1,5 etwa 10KHz auf 80m).

Laut gut informierten Kreisen gibt es bereits eine Betaversion von PiHPSDR die (mit dem neuen Protokoll) Puresignal implementiert, an einer Lösung für das alte Protokoll soll John Melton wohl gerade arbeiten.

Es bleibt also weiter spannend.
Stay tuned.
73s
Sascha, dh5sl
Uli DF5SF
Beiträge: 73
Registriert: 31 Mär 2016, 18:32

Re: PiHPSDR: RaspberryPi nach Tinkerboard Upgrade

Beitragvon Uli DF5SF » 19 Okt 2017, 00:38

Hallo Sascha,

vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht mit dem Tinkerboard.
In der Installationsanleitung zum Tinkerboard steht, dass es neben dem VFO nur ZWEI KY-040 Encoder gebe und zwar für AF Gain/AGC Gain und RF Drive/RF Tune.
Beim Raspi sind es drei, welche frei konfigurierbar sind.
Kannst du das bestätigen ?
73 de Uli, DF5SF
klapauzius
Beiträge: 68
Registriert: 06 Mär 2016, 21:38

Re: PiHPSDR: RaspberryPi nach Tinkerboard Upgrade

Beitragvon klapauzius » 19 Okt 2017, 12:58

Hallo Uli,

zur Zeit habe ich noch keine Peripherie am Tinkerboard. Ich kann die Frage aber gern an John Melton weitergeben. Ich habe allerdings nur einen Kontakt "aus zweiter Hand". Aktuell habe ich eine PiHPSDR 1.3 Beta die ich allerdings bis jetzt noch nicht installieren konnte. Möglich dass die "Encoderlage" da schon wieder ganz anders aussieht als bei 1.1.3. Ich hoffe das ich heute Abend die Zeit finde mich damit auseinander zu setzen.

Gruß
Sascha
Uli DF5SF
Beiträge: 73
Registriert: 31 Mär 2016, 18:32

Re: PiHPSDR: RaspberryPi nach Tinkerboard Upgrade

Beitragvon Uli DF5SF » 24 Okt 2017, 15:05

Hallo,

bei mir läuft jetzt auch piHPSDR auf Tinkerboard. Es ist schon beeindruckend, wenn man das komplette Band auf einen Blick sieht.
Die Installation war etwas "tricky". Habe einen 7" TFT Touch mit 1024x600. Dieser funktioniert nur mit Betriebssystem V2.0.1 (gibt es hier ) richtig. Beim Start wird der Bildschirm mit 1024x768 erkannt, d.h. der untere Teil wird abgeschnitten. Unter VNC wird zum Glück der gesamte Bildschirm angezeigt und so konnte auch die Auflösung manuell auf 1024x600 geändert werden (Start -> Preferences -> Monitor Settings).
Die Installation von piHPSDR (V1.1.3) war nach Anleitung problemlos.

Jetzt habe ich das Problem, wie ich meine von mir angepasste piHPSDR Version auf dem Tinkerboard zum laufen bekomme. Da bin ich im Kontakt mit John.
73 de Uli, DF5SF
Uli DF5SF
Beiträge: 73
Registriert: 31 Mär 2016, 18:32

Re: PiHPSDR: RaspberryPi nach Tinkerboard Upgrade

Beitragvon Uli DF5SF » 26 Okt 2017, 14:22

Hallo,

jetzt habe ich Tinkerboard mit einem 21"-er verbunden. Dieser Monitor wurde sofort erkannt.
Unter Raspi wurde piHPSDR von mir so modifiziert, dass sich die Größe automatisch an den Monitor anpasst.
Wie das gemacht wird, steht bei https://charly25-sdr.github.io/software/pihpsdr ganz unten.

Damit die Raspi-Version auf dem Tinkerboard gestartet werden kann, muss noch die Library libpigpio.so (vom Raspi) installiert werden. Es funktioniert dann alles, bis auf die externen I/Os.
John hat den Source-Code der Tinkerboard-Version nicht veröffentlicht, sonst könnte man oben genannte Änderung dort direkt vornehmen und man hätte die volle Funktionalität.

Nachtrag 28.10.2017:
John hat den geänderten Source-Code jetzt unter https://github.com/g0orx/pihpsdr veröffentlicht.
Diese Software läuft jetzt ohne Änderungen sowohl auf Raspi als auch auf Tinkerboard. IOs funktionieren und die libgpio.so muss auf dem Tinkerboard nicht installiert werden.

21Zoll-HDMI.jpg
Tinkerboard am 21"-er mit modifiziertem piHPSDR
73 de Uli, DF5SF
dk6rh
Beiträge: 2
Registriert: 10 Aug 2017, 22:13

Re: PiHPSDR: RaspberryPi nach Tinkerboard Upgrade

Beitragvon dk6rh » 02 Nov 2017, 21:09

Hallo Uli,
welche Version von PiHPSDR hast Du auf dem Tinkerboard installiert?
Oder muss man den Source-Code kompilieren?
Gruß
Gerhard, DK6RH
Uli DF5SF
Beiträge: 73
Registriert: 31 Mär 2016, 18:32

Re: PiHPSDR: RaspberryPi nach Tinkerboard Upgrade

Beitragvon Uli DF5SF » 02 Nov 2017, 22:00

Hallo Gerhard,

es ist eine von mir modifizierte V1.1.3. Die wesentliche Modifikation ist bei C25 (siehe oben) beschrieben.
Als erstes hab ich die tinker.tar auf dem Tinkerboard installiert. Dann ist die Auflösung fest 800x480.
Hab alle Source Dateien von Github heruntergeladen, auf dem Raspi modifiziert und kompiliert.
Dann mit ftp die pihpsdr auf dem Tinkerboard ausgetauscht.
Nach Aussage von John ist ab sofort die Version für Raspi und Tinkerboard identisch. Die libpigpio.so wird nicht mehr gebraucht.

Beim Tinkerboard (mit TinkerOS V2.0.1) ist mir folgendes aufgefallen:
ftp funktioniert nur mit WinSCP. Filezilla bringt Fehlermeldung.
Verbindung über VNC funktioniert nicht stabil: x11vnc hängt sich regelmäßig auf, tightvncserver zeigt nicht alle Fenster -> unbrauchbar
Bildschirmeinstellungen geht nur über Preferences -> Monitor Settings. Wird Monitor nicht automatisch erkannt, geht Änderung nur über VNC.

Für Tinkerboard gibt es auch auf Ubuntu basierende Betriebssysteme.
Eines heißt Armbian. Siehe hier und hier. Das andere ist von ELAR-Systems.
Es bleibt spannend.
73 de Uli, DF5SF
dk6rh
Beiträge: 2
Registriert: 10 Aug 2017, 22:13

Re: PiHPSDR: RaspberryPi nach Tinkerboard Upgrade

Beitragvon dk6rh » 03 Nov 2017, 19:49

Hallo Uli,
ich habe inzwischen noch eine andere "vielleicht etwas handwerkliche" Lösung gefunden. Auf https://github.com/g0orx/pihpsdr findet man einen kleinen Hinweis auf "Merge branch master of....". Öffnet man diesen Link, dann erscheinen verschiedene Binary Files, u.a. eine tinker.tar. Diese habe ich auf meinem Tinkerboard heruntergeladen und entpackt. Mit install.sh habe ich die Software installiert. Als ich dann die Datei pihpsdr über ein Terminal ausführte, wurden die FFT-Tabellen erstellt. Das Programm fand auch den angeschlossenen Red Pitaya. Dann sah ich nichts mehr auf dem Bildschirm.

Als evtl. Fehlerursache kann bei Linux oft ein Rechteproblem auftreten. Daher habe ich dann das Programm mit Root-Rechten, also sudo ./pihpsdr , gestartet. Dann wurde pihpsdr gestartet, auf dem Bildschirm erschien das bekannte Layout. Weitere Eigenschaften z.B. Bandfilterumschaltung habe ich noch nicht getestet.

Noch ein Hinweis: Ich verwende das Raspi 7 Zoll Touch-Display, es funktioniert mit dem neuesten Debian OS von ASUS einwandfrei.
73 de Gerhard, DK6RH

Zurück zu „Software PiHPSDR“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast